Entlassen! Verlassen? Vergessen!?

Bericht über die Europäische Tagung
„Entlassen! Verlassen? Vergessen!? – Übergang zwischen Haft und Freiheit"
am 02. bis 05. Mai 2013 in Berlin

 

DONNERSTAG, 02. MAI 2013

Der Donnerstag war Anreisetag in das wannseeFORUM in Berlin und z. T. auch touristischer Besuchstag der deutschen Hauptstadt.

02 europaforum-kriminalpolitik 201301 europaforum-kriminalpolitik 2013

Wie schon in den Vorjahren trafen sich alle Anwesenden am Abend im Veranstaltungsraum zur Begrüßung durch den Vorsitzenden des Europäischen Forums, Wolfgang Krell. Es folgte die mittlerweile obligatorische Vorstellungsrunde, die in ein gemütliches Beisammensein überging.

Weiterlesen: Entlassen! Verlassen? Vergessen!?

Entlassen! Verlassen? Vergessen!?

ANMELDUNG

Europäisches Forum für angewandte Kriminalpolitik
Humboldtstrasse 19 A
D-40237 DÜSSELDORF

Tel.: + 49 (0) 4841 87 14 87
Fax: + 49 (0) 4841 87 14 88

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


ANMELDEFRIST:
bis spätestens 31. März 2013


Bitte laden Sie das Anmeldeformular hier herunter und senden es an die o. g. Fax-Nummer oder melden Sie sich per E-Mail an.

 

Entlassen! Verlassen? Vergessen!?

PROGRAMM

(Download Flyer)

Donnerstag, 02. Mai 2013
     
ab 18.00 Uhr   Anreise, Anmeldung im Tagungsbüro,
Zimmerbelegung
     
18.00 Uhr   Abendessen
     
20.30 Uhr   Begrüßung und Vorstellungsrunde, Einführung
     

 

Freitag, 03. Mai 2013
     
07.30 Uhr   Frühstück
     
08.30 Uhr   Abfahrt mit dem Bus
     
09.30 Uhr   Besichtigung der JVAs Plötzensee bzw. der Jugend JVA-Berlin (angefragt)
     
12.30 Uhr   Mittagessen in der jeweiligen JVA
     
13.30 Uhr   Rückfahrt mit dem Bus
     
15.00 Uhr   Grußworte
     
15.15 Uhr   Die Haft im europäischen Justizraum: die Gesetzgebung der Europäischen Union
Jesca Beneder, Europ. Kommission DG Justiz Bruxelles, Belgien
     
16.15 Uhr   Kaffeepause
     
16.45 Uhr   Entwicklung und Stand des Übergangsmanagements auf europäischer Ebene
Gabi Grote-Kux, Berlin, Deutschland
     
18.00 Uhr   Abendessen
     
20.00 Uhr   Mitgliederversammlung des Europäischen Forums (Einladung/Tagesordnung)
     

 

Samstag, 04. Mai 2013
     
08.00 Uhr   Frühstück
     
09.00 Uhr   Blick auf das Übergangsmanagement in den europäischen Staaten
     
    Frankreich
Daniel Vonthron, Colmar
     
10.30 Uhr   Kaffeepause
     
    Schweiz
Martin Erismann, Zürich
     
12.30 Uhr   Mittagessen
     
14.30 Uhr   Fortsetzung der Länderreferate
     
    Tschechische Republik
Dagmar Doubravova, Prag
     
15.30 Uhr   Kaffeepause
     
    Deutschland
Gisela Ruwwe, Düsseldorf
     
17.00 Uhr   Ende des Tagungsprogramms
     
    kein gemeinsames Abendessen
     

 

Sonntag, 05. Mai 2013
     
07.30 Uhr   Ökumenische Andacht
     
08.00 Uhr   Frühstück
     
    anschließend Abreise bis 11.00 Uhr
     

 

 

Entlassen! Verlassen? Vergessen!?

Übergang zwischen Haft und Freiheit
Europäische Tagung
02. - 05. Mai 2013 in Berlin / Deutschland

Wenn Straffällige aus der Haft entlassen werden, haben sie viele Probleme vor sich. Während der Haft ist eine Vorbereitung auf diesen Übergang zwar vorgesehen, findet aber oft nicht in organisierter Weise statt. Dies, obwohl es immer wieder heißt, dass die Entlassung mit dem ersten Tag der Haft beginnt.

Das Übergangsmanagement, also die Unterstützung im Übergang zwischen Haft und Freiheit ist in vielen Ländern Europas inzwischen ein aktuelles Thema: immer mehr wird erkannt, dass die Lebenslage nach der Haft ein entscheidender Faktor dafür ist, dass die Menschen nicht wieder straffällig werden. Umso mehr müssen sich alle Aktivitäten der Unterstützung genau auf diese ersten Monate konzentrieren: Training und Vorbereitung im Gefängnis, Kontaktaufbau und Begleitung vor, während und nach der Entlassung, Unterstützung bei der Suche nach Wohnung und Arbeit draußen. Die Kunst dabei ist zu erreichen, dass alle Beteiligten Hand in Hand arbeiten.

Ziel der Tagung ist, einen offenen, kreativen Austausch zwischen den Teilnehmer/innen zu ermöglichen. Wir wollen mehr voneinander über das Übergangsmanagement in Europa lernen und über unsere praktische Arbeit diskutieren.
 

Wir freuen uns auf Ihr kommen und laden Sie herzlich dazu ein

Wolfgang Krell
Vorsitzender des Europäischen Forums für angewandte Kriminalpolitik

Anne- Marie Klopp
Ehrenvorsitzende des Europäischen Forums für angewandte Kriminalpolitik
               
               
               
Arbeitssprachen: Deutsch und Französisch